Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/aniinnz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tag 50 - gerade noch

Da bin ich, aber nur ganz kurz, weil es schon spaet ist. Milford Sound hat geklappt, war aber lange nicht so spannend wie erwartet. Fjorde haben wir ja auch in Europa, und das Wetter war miserabel. Dafuer sass ich gestern etwa 10 Stunden im Bus und hatte nen tauben Po. Heute waren es "nur" 7 Stunden, seufz. Immerhin konnte ich mitfahren, denn gebucht war ich heute morgen schon wieder nicht. Der Bus war zum Glueck riesig, und so durfte ich einsteigen. Der Fahrer ist ok, aber kein Sympathiebolzen und ein saumaessiger Raser. Er hatte wohl in den letzten Tagen zwei kleinere Unfaelle und waere zweimal fast im Fluss gelandet mit dem Bus. Juhuu.

Ein kleiner Hinsweis an alle Leute, die noch in Auckland weilen und spaeter herum reisen wollen: Stray ist eventuell nicht die beste Moeglichkeit. Die Busse sind teilweise sehr unkomfortabel, die Fahrer bis jetzt zumeist unter aller Sau, die Buchung funktioniert nicht richtig, man faehrt so gut wie nie zur angegebenen Zeit los (heute morgen mussten wir zwei Stunden warten, weil der Fahrer Rugby gucken wollte), und einige interessante Punkte werden ausgelassen. Magic Bus ist vielleicht doch die bessere Wahl. Den Sueden der Suedinsel kann man dann immer noch mit Stray erkunden (eine kurze Reise, ca. 3-4 Tage). Das nur mal so nebenbei ;-).

Momentan bin ich in Christchurch, einer sehr schoenen Stadt mit englischem Flair. Mal sehen, was ich hier morgen so unternehme. Die Leute auf dem "neuen" Bus sind sehr nett, leider fahren die meisten morgen schon weiter. Aber zwei Maedels bleiben hier, mit denen werde ich dann morgen die Stadt unsicher machen... 

14.10.07 12:33


Tag 48 - na toll

Ich bin so was von nicht mehr ueberzeugt von dem viel geruehmten Stray Bus... Ich habe gestern eine E-Mail geschrieben, um meinen Platz  im Bus heute morgen zu reservieren. Kein Problem, dachte ich, eine ganz normale Prozedur. Aus irgendeinem Grund ist meine Reservation jedoch nicht angekommen oder bearbeitet worden, und der Bus war voll. Jetzt muss ich einen der oeffentlichen Busse nach Queenstown nehmen und bin, gelinde gesagt, veraergert. Immerhin bezahlen die Stray-Leute den Bus. Mir entgehen jedoch die vielen, kleinen Stops auf der Fahrt und die netten Leute im Bus. Ich werde mich uebermorgen (morgen hab ich keine Zeit) telefonisch beschweren, unter anderem auch wegen dem engangenen Wildnis-Zwischenstop auf der letzten Fahrt. Mal sehen, ob meine Stray-Pechstraehne anhaelt und die Strasse nach Milford Sound morgen wieder gesperrt ist. Dann gebe ich es auf - Milford soll zwar die schoenste Region auf der Suedinsel sein, aber was nicht sein soll, das soll nicht sein.

 

 

12.10.07 02:02


Tag 47 - penguins!!!

Hab lange drauf gewartet, und gestern hat es dann endlich geklappt. Auf der Wildlife Tour habe ich endlich wilde Pinguine zu Gesicht bekommen, und zwar hautnah. Naja, nicht ganz, aber bis auf 2 Meter sind wir an sie ran gekommen. Ebenso wie an Seeloewen, die an einem einsamen Strand gedoest haben. Ausserdem haben wir jede Menge Fur Seals gesehen, und Albatrosse haben ueber unseren Koepfen ihre Kreise gezogen. Das war mal ein Ausflug, der sich gelohnt hat. Unsere Begleitein/Guide kam aus Deutschland und war Wissenschaftlerin. Sie hat uns mit vielen, vielen Informationen versorgt zu den Tieren selbst, ihrem Lebensraum und den Gefahren, denen sie ausgesetzt sind. Wir waren etwa 6 Stunden unterwegs, und das Ganze hat nur 70$ (35 Euro) gekostet.

Einziger Minuspunt fuer mich: es war sehr anstrengend! In der Broschuere hiess es, dass einige Walks zu bewaeltigen seien. Kein Problem, dachte ich. Es ging allerdings die meiste Zeit sehr steil bergauf, was mich dann doch fast bis an meine Grenzen gebracht hat. Man konnte sein Tempo selbst waehlen, und so war das Ganze im Endeffekt nur halb so schlimm. Und die Tiere und die beeindruckende Landschaft haben mich die Strapazen schnell vergessen lassen. Von jetzt an frage ich aber immer vorher nach, wie anstrengend die Ausfluege wirklich sind.

Die Chocolate Factory heute war nett, aber nicht wirklich aufregend. Immerhin haben wir viel Schokolade geschenkt bekommen und wissen nun, wie laut es in einer solchen Fabrik ist.  Es war zudem eine gute Moeglichkeit, etwas zu unternehmen, denn heute giesst es mal wieder wie aus Kuebeln. Also lasse ich es heute langsam angehen und gammle mit den anderen im Hotel/Hostel. Vielleicht laesst sich der Geist ja heute blicken...

11.10.07 03:34


Tag 46 - haunted house

Uiuiuiui, das ist so gruselig. Als wir in unserem Hotel ankamen, fuehlte ich mich gleich an einen bestimmten Film erinnert: The Shining. Vor allem der Essens-Saal ist extrem creepy. Gestern habe ich mich dann mit einem Freund unterhalten, der mich fragte, ob ich den Geist schon gesehen haette. Er meinte, dass schon mehrere Stray-Leute in besagtem Saal das Piano haben klimpern hoeren und dass man auf einem Foto in diesem Raum einen weissen Umriss hinter einer Frau erkennen koennte. Iiih... Ich bin ja eigentlich gar nicht aberglauubisch, aber gruselig ist es in dem Hotel definitiv. Gefaellt mir ;-).

Gestern war ich erfolglos shoppen und hinterher im Botanischen Garten, das war schoen! Heute habe ich eine Wildlife Tour gebucht, auf der ich hoffentlich Pinguine, Seeloewen und Albatrosse sehen werde (ein Gruss an Silvio...). Wenn sich das Wetter haelt, wird das sicher toll. Allerdings mache ich mich alleine auf die kurze Reise nach Otago Peninsula - Ken will shoppen und die Daeninnen sind mit einem alten Zug unterwegs. Morgen folgt dann das Dunedin-Highlight - die Chocolate-Factory! Ich wollte schon immer eine Schokoladen-Testesserin werden.


Hier ist nochmal eine ueberarbeitete Karte von meiner Tour:



View Larger Map

10.10.07 01:31


Tag 44 - Dunedin

Das glaubt mir doch kein Schwein - ich werd hier noch richtig aktiv. Nachdem wir gestern die spaerliche Unterwasserwelt begutachtet haben, noch ein wenig spazieren waren und uns wieder in unserer gemuetlichen Huette eingefunden hatten zum fernsehen, wurde ich das Gefuehl nicht los, noch gar nichts von der Insel gesehen zu haben. Also habe ich mich alleine und im Regen auf den Weg gemacht, um eine "Walks" zu meistern. Das war eine Riesen-Idee von mir, denn ich habe Kakas gesehen (groosse Papagaien) und einige sehr schoene Fleckchen inklusive Regenwald. Toll war das...

Heute sind wir durchgefahren bis nach Dunedin und waren sehr zeitig da. Zu zeitig, denn hinterher haben wir erfahren, dass wir eigentlich zu einem Strand haetten fahren sollen, an dem es Seehunde, Seeloewen und Pinguine gab. Ich habe den Fahrer gefragt, und der meinte, er wuerde den nicht kennen. Bullshit - der ist sogar auf der Stray-Karte eingezeichnet als Zwischenstop. Ich wette, der miese Guide wollte einfach was in Dunedin erledigen und hat das ausgelassen. Da bin ich doch glatt mal ganz schoen sauer, denn ich will hier unbedingt Pinguine sehen und muss jetzt eventuell einen Tagestrip bezahlen. Grummel... 

Naja, mal sehen, was sich noch so ergibt. Dunedin selbst ist eine wunderschoene Stadt, in der man jede Menge unternehmen kann. Und SHOPPEN! Das wird teuer... Ich bleibe hier bis Freitag, zusammen mit den beiden Daeninnen Lene und Sandra und dem Iren Ken. Das wird lustig, denke ich.

 

8.10.07 09:46


Tag 43 - Stewart Island

Pustekuchen den Berg runter brettern, es hat schon wieder geregnet. Ich bin statt dessen auf einen Bus aufgehoppt und habe mir die Goldgraeberstadt Arrowtown angeschaut. War sehr nett und beschaulich... Gestern habe ich dann den naechsten Stray-Bus genommen und habe mich auf viele neue Leute gefreut. Im Endeffekt bin ich jetzt allerdings mit zwei Freunden aus Auckland und den beiden luschtigen Daeninnen unterwegs sowie einem Brasilianer. Was soll's - da weiss ich wenigstens, dass wir miteinander auskommen. Der neue Guide ist ganz ok, besser als der alte auf jeden Fall. Eigentlich wollten wir uns gestern Milford Sound anschauen, einen wunderschoenen Fjord, aber leider war die Strasse immer noch gesperrt. Also sind wir statt dessen direkt bis nach Invercargil am Suedende von NZ gefahren und haben die Faehre nach Stewart Island genommen. Und da sind wir nun. Untergebracht in einem tollen Bungalow mit Wohnzimmer, Kueche und drei Zimmern. Sehr nett! Heute werden wir ein Glasbodenboot bsteigen und die Unterwasserwelt auf eine sehr entspannte Art und Weise bestaunen. Wenn es das Wetter zulaesst, werden wir hinterher noch ein wenig "wandern" - mal sehen, wie lang ich das mitmache :-). Naechste Station ist dann Dunedin.
7.10.07 00:08


Tag 41 - hoffentlich etwas spannender

Gestern haben Sheena und ich tatsaechlich nur gegammelt, ferngesehen, geschlafen und ein wenig geshoppt. Es hat ohne Unterbrechung geschuettet, und ueberdachte Aktivitaeten gibt es hier leider nicht. Heute scheint dafuer wieder die Sonne, verrueckt. Wir werden wohl mit der Gondel auf einen Berg fahren und dort eine steile Strasse in kleinen Auto-Dingern runterbrettern (the luge oder so). Hoffentlich faellt dieses Vorhaben nicht auch wieder ins Wasser. Es gibt hier jede Menge Ausflugsmoeglichkeiten zu den Drehorten von Herr der Ringe, das wuerde mich auch interessieren (weil das soo beeindruckend aussah in den Filmen). Ist allerdings auch recht teuer. Ich werde mal schauen, wieviel Geld ich noch habe, wenn ich in einigen Tagen nach Queenstown zurueck komme. Dann hab ich nochmal einen Tag hier, duerfte reichen. Die Goldgraeberstadt Arrowtown wuerde ich mir auch ganz gerne anschauen - und irgendwas mit Action waere auch nett. Man kann halt nicht alles haben.

Hauptsache, die Strasse / der Tunnel nach Milford Sound ist morgen wieder frei. Ansonsten stecken wir hier fest.

Liebe Gruesse mal wieder an Freunde, Familie und sonstige Leser, ich denke oft an Marl und Goettingen hier (und unbekannterweise an Helsinki :-)). 

5.10.07 00:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung